Ein Klick hier öffnet die Galerie formatfüllend

Reiseverlauf  Teil 1: Vrchlabi - Prag (8 Tage)

1. Tag: Ankunft
In Vrchlabi (zu Deutsch Hohenelbe) erwarten wir Sie gegen Abend. Sie können die Entfernung Deutschland – Vrchlabi bei selbstständiger Anreise innerhalb eines Tages zurücklegen. Der Ort ist das Tor zum Zentrum des Riesengebirges.

2. Tag: Vrchlabi - Dvur Kralove (43 km)
Sie fahren am Oberlauf des hier noch recht bescheidenen Flusses auf beiden Seiten entlang. In Hostinne warten am Rathausturm die Riesen auf Sie! Nach einem langsamen Anstieg von ca. 3 km (dem längsten der ganzen Woche!) erreichen Sie den Elbestausee mit seinen schönen Toren oben auf dem Damm. Über einen schmalen Trampelpfad erreichen Sie Dvur Kralove an der Elbe.

3. Tag: Dvur Kralove - Hradec Kralove (48 km)
Durch die abwechslungsreiche Landschaft treffen Sie in Kuks auf 34 prächtige Skulpturen, auf denen die Tugenden sowie die Untugenden dargestellt werden. Bei Jaromer liegt die Garnisonsstadt Josefov, die um 1785 erbaut wurde. Sie können dort heute Bastionen und unterirdische Gänge besichtigen. Hier lassen Sie den letzten kleinen Hügel hinter sich und erreichen – bereits entlang der zum breiteren Strom angeschwollenen Elbe radelnd – die schöne Stadt Hradec Kralove.

4. Tag: Hradec Kralove - Pardubice (37 km)
Durch die östlich der Stadt gelegenen ausgedehnten Wälder fahren Sie in einem hübschen Bogen vorbei am Schloss Raby zu der bekannten Stadt Pardubice an der Elbe, wo Sie auf dem autofreien Platz im Zentrum der Stadt in aller Ruhe entspannen und sich einen Spaziergang zum Schloss überlegen können.

5. Tag: Pardubice - Kolin (57 km)
Am träge dahinfließenden Fluss und rauschenden Pappeln entlang verlassen Sie Pardubice, um an den bekanntesten Gestüten des Landes und Europaweit vorbeifahrend in die Stadt Kolin zu gelangen.

6. Tag: Kolin – Nymburk (33 km)
Der Fluss knickt in nördlicher Richtung ab. Über das rechts gelegene Ufer verlassen Sie die Stadt. In der Folge erreichen Sie über einen Wirrwarr von kleinen, waldreichen Pfaden und Sandwegen am Fluss entlang den Kurort Podebrady. Dort haben Sie Gelegenheit, über die Kolonnaden zu flanieren und unter den schattenspendenden Bäumen etwas zu trinken. Als nächstes erreichen Sie Nymburk eine kleine mittelalterliche Stadt, die unter Führung der Dominikaner ein wichtiges Handelszentrum wurde mit Hilfe von Deutschen und Niederländischen Kolonisten. Den Namen dankt Nymburk an dieser Zeit (Neuburg).

7. Tag: Nymburk – Prag (49 km)
Sie folgen dem Fluss nach Westen durch das flache Becken. Die Touren führen über Feldwege und Landstraßen am Fluss vorbei. Sie durchqueren Dörfer sowie auch etwas größere Orte. Unterwegs können Sie sogar noch ein Fahrradmuseum – neben dem Freilichtmuseum gelegen! – besuchen. Können Sie sich eine solche Radtour wie die Ihre auf einem dieser alten Fahrräder vorstellen? Am Ende der Fahrradtour kommen Sie nach Prag.
Lässt man die Beschreibungen Revue passieren, die Prag in den letzten Jahrhunderten zuteil wurden, so begegnet man wahren Lobeshymnen. Vom Glanz der "Goldenen Stadt" ist da die Rede, von der "Mutter der Städte", vom "hunderttürmigen Prag".
Prag steht für vieles: Musik und Mittelalter, Kafka und Kisch, Bier und Knödel mit Schweinebraten und zahlreiche Cafés und Restaurants am Platze verlocken zu einer Pause.
Kaum ein Tourist, der nicht angetan ist vom Flair der Altstadt und der Mala Strana, von der Schönheit des Veitsdoms, kaum ein Besucher, der nicht plant, wiederzukommen.

8. Tag:  Nach dem Frühstück findet die Reise entweder ein Ende, oder Ihre zweite Woche beginnt
Sollten Sie in der zweiten Woche ebenfalls mit dem Rad fahren, haben Sie heute einen Ruhetag. Sie verfolgen Ihre Radstrecke ab Prag. 



Reiseverlauf  Teil 2: Prag - Dresden (8 Tage)

1. Tag: Ankunft Prag
In Prag erwarten wir Sie gegen Abend. Sie können die Entfernung Deutschland-Prag bei selbstständiger Anreise innerhalb eines Tages zurücklegen

2. Tag: Ruhetag Prag
Ein Ruhetag in Prag ist ein absoluter Must, nicht nur wegen den verwinkelten Gassen der Altstadt oder der Mala Strana mit ihrem Charme, das scheinbar harmonische Nebeneinander von Palais und Bürgerhäusern, die eine romantische Sehnsucht befördern. Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.
Schriftsteller Franz Grillparzer hatte eine Erklärung: "Es ist hier etwas, das an Venedig erinnert: das Fortlebende nämlich, das Altertümliche zwischen und neben dem Neuen". Und in der Tat: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.

3. Tag: Prag - Melnik (55 km)
Dem Flusslauf folgend fahren Sie durch das flache Becken nach Nordwesten zur Stadt Melnik. Es stehen zwei Touren zur Auswahl: die eine am Fluss entlang und eine weitere, die sich landeinwärts zieht und die Benutzung einer kleinen Moldaufähre einschließt. In beiden Fällen radeln Sie zu der alten Stadt Melnik, welche hübsch auf einer zum Fluss hinabfallenden Anhöhe gelegen ist. Von der kleinen hoch gelegenen Promenade aus sehen Sie, wie die Flüsse Elbe und Moldau Freundschaft miteinander schließen. Auf dem Hügel wird der nördlichste Wein Tschechiens angebaut.

4.  Tag: Melnik – Litomerice (55 km)
Über den Fluss folgt eine einfach zu absolvierende Strecke nach Roudnice. Eine ebene kurze Tour am Fluss entlang, die Sie nach Terezin führt. Dieses Dorf wurde im 18. Jahrhundert als Festung erbaut. Danach haben Sie noch einige Kilometer bis zum alten Bischofstadt Litomerice, erneut eine der vielen schönen alten Städte, derer Tschechien so reich ist.

5. Tag: Litomerice – Decin (53 km)
Die hier schon recht breite Elbe knickt nun nach Norden ab, wo sie sich vor Millionen von Jahren einen Durchbruch durch die Bergmassen geschaffen hat. Unmittelbar am Fluss befinden Sie sich in der Ebene, sehr geeignet für Radfahrer. So erreichen Sie durch das Tal der Elbe die Stadt Decin, die letztere am Fluss gelegene tschechische Stadt.

6. Tag: Decin – Pirna (46 km)
Den hohen Erhebungen auf beiden Seiten des Flusses zum Trotz fahren Sie auf einem ebenen Radweg. Sie kommen zur Grenze, können jedoch kurz darauf noch immer mit einer kleinen Fähre zurück nach Tschechien: Sie besuchen dort den kleinen Grenzort Hrensko, wo ein buntes Treiben herrscht! Nach weiteren 9 km kommen Sie dann nach Bad Schandau, dem Kurort auf der deutschen Seite der Elbe. Der Fluss führt Sie durch bizarre Felslandschaften entlang der Festung Königstein, wo Sie den wunderschönen Blick ins Elbtal genießen können. Pirna hat eine wunderschöne Altstadt.

7. Tag: Pirna – Dresden (30 km)
Am Schloss Pillnitz vorbei erreichen Sie die Stadt Dresden mit fast mediterrane Atmosphäre und den Namen: Florence an der Elbe. Der Theaterplatz gilt als einer der schönsten Marktplatze Deutschlands.

8. Tag: Dresden
Nach dem Frühstück endet Ihre Reise.


Reiseverlauf  Elbe Intensiv: Vrchlabi - Prag - Dresden (14 Tage)

1. Tag: Ankunft in Vrchlabi
2. Tag: Vrchlabi - Dvur Kralove (43 km)
3. Tag: Dvur Kralove - Hradec Kralove (48 km)
4. Tag: Hradec Kralove - Pardubice (37 km)
5. Tag: Pardubice - Kolin (57 km)
6. Tag: Kolin – Nymburk (33 km)
7. Tag: Nymburk – Prag (49 km)
8. Tag: Ruhetag Prag
9. Tag: Prag - Melnik (55 km)
10.  Tag: Melnik – Litomerice (55 km)
11. Tag: Litomerice – Decin (53 km)
12. Tag: Decin – Pirna (46 km)
13. Tag: Pirna – Dresden (30 km)
14. Tag: Dresden. Nach dem Frühstück endet Ihre Reise.



×