Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau

Winterwolftrekking in den West-Karpaten

Schneeschuhwandern im Nationalpark Mala Fatra und der Orava-Region

Ein Naturerlebnis der besonderen Art: Mit Schneeschuhen oder Tourenskiern geht es durch die verschneite Wildnis der Slowakischen Karpaten und wir versuchen die Spuren der Wölfe (und Luchse) zu finden.

  • Termine, Preise, Leistungen

    Standorttour Gruppenreise

    Im Preis enthalten p.P.

    • 7 Nächte im DZ mit Bad
    • 6 x naturkundlich geführte Wanderungen
    • örtliche deutschsprachige Reiseleitung durch den Naturkenner und Fährtenleser Vlado Trulík (langjähriger Mitarbeiter des verstorbenen Wolfsexperte und Verhaltensforschers Dr. Erik Zimen
    • 7 x Vollpension mit typisch slowakischen Spezialitäten
    • vegetarische Verpflegung möglich
    • Slowakische Abend mit einer Volkmusik-Gruppe...
    • Spurenlesekurs
    • Vortrag zum Thema \"Die Bedeutung der großen Karnivoren
    • Soft-Survival-Kurs

    Extras

    • EZ: 90 €

    Vor Ort

    • Eintritte, Getränke an der Pensionsbar
    • Schneeschuhausleihe p. Woche: 40 €

    Termine

     
    B-Nr
    Termine Preis
    noch buchbar
    638820
    Sa.10.02 - Sa.17.02.18 815 € buchen
    noch buchbar
    638821
    Sa.17.02 - Sa.24.02.18 1.245 € buchen
    noch buchbar
    638822
    Sa.24.02 - Sa.03.03.18 815 € buchen
    noch buchbar
    638823
    Sa.03.03 - Sa.10.03.18 815 € buchen

    Teilnehmer/Innen: min. 7, max. 14, die Reise- und Rücktrittbedingungen als pdf.
    Reisebeginn/-Ende: Stefanova ab 14 Uhr / vormittags

    Die Höhe der Anzahlung beträgt 20 % vom Reisepreis, der Restbetrag ist bis 2 Wochen vor Reisebeginn fällig.

    Status
      = noch buchbar
      = eingeschränkt buchbar / Mindestteilnehmerzahl erreicht
      = nicht mehr buchbar

  • Reisebeschreibung

    Das spannende Geschehen in der Natur, das Verhalten des Wildes und der ständige Kampf ums Überleben lassen sich im Schnee wie in einem Buch ablesen. Individuelle Betreuung und Führung durch den Naturkenner und Fährtenleser Vlado Trulík (ehemaliger Mitarbeiter des Wolfsexperten und Verhaltensforschers Dr. Erik Zimen). Parallel mit unserer Gruppe werden manchmal wenn es notwendig wird auch weitere örtlichen Spurenleser in der Umgebung unterwegs sein und sie berichten uns, falls sie frische Wolfspuren finden. Die Reiseteilnehmer können davon profitieren und viel darüber lernen. Obwohl man aber ihren Spuren ständig begegnet, die Tiere selbst lassen sich kaum blicken. Ihre Sinne sind den unseren so weit überlegen, dass der Mensch kaum eine Chance bekommt, sie in der freier Wildbahn von nahem zu sehen. Dennoch, es ist ein unvergleichliches Gefühl auf den frischen Spuren von Wolf, Bär und Luchs zu wandern. Im Nord-Westen der Slowakei gibt es die Westlichste echte Wildnis Europas, wo die "großen Drei" noch in natürlichen Beständen vorkommen. Auf einer Fläche die etwa so groß wie ein Drittel von Bayern ist, leben ca. 500 Wölfe, 600 Luchse und um die 1000 Braunbären. Ein Hauch von Kanada im Herzen Europas.

    ..manchmal zeigen die Kolkraben dem aufmerksamen örtlichen Führer den Weg zum Fallwild. Ab und zu erhebt sich ein Steinadler über einem Kadavern. In dieser Zeit ist der Überlebenskampf besonders hart und kein Tier hat es in der Natur leicht. Das Wild ist nach dem langen Winter ermüdet. Wolf und Luchs profitieren davon und freuen sich über gute Jagderfolge. Nach der Winterruhe verlassen sogar die ersten Bären ihre Höhlen. Im Gegensatz zu den anderen beiden großen Beutegreifern begnügen sie sich aber auch mit Fallwild. Auch unsere Wanderungen werden anstrengend. Doch gerade jetzt haben die Wölfe und auch Luchse ihre Ranzzeit und sind besonders aktiv. Bereits drei bis vier Wochen vor dem Reisetermin beobachte ich mit großem Aufwand die Spuren des Wildes, speziell der Wölfe, um die spurensichersten Wege für die Gruppe abzustecken. Ich versuche zumindest ein Wolfsrudel ausfindig zu machen. Schon seit 5 Jahre benütze ich bei meiner Forschungsarbeit Fotofallen, die ich an sorgfältig ausgewählten Tier Wegen, Markierungsstellen, Risse oder an andere für Wildtiere interessanten Stellen installiere.

    Wir wohnen direkt in dem Nationalpark Mala Fatra, im Tal Vratna. Landschaft-ästhetisch gehört es zu den schönsten Ecken der Slowakei. Am Rande des malerischen Dorfes Terchova-Stefanova auf 620 m, unter dem Großen Rozsutec 1610 m, steht unsere Unterkunft, die "Pension Muran". Sie ist familiär geführt, mit toller ländlicher Atmosphäre, die man in Hotels nicht erleben kann. Es stehen uns 10 DZ mit Bad zur Verfügung. Direkt von der Terrasse sieht man große Rotwild Herden die dem Futterangebot (große Heuballen am Dorfrand) nicht widerstehen können und sich auch am hellsten Tag beobachten lassen. Neben der Pension steht ein stilvolles Holzbadefass, in dem man nach den Wanderungen relaxen kann. Also Badekleidung nicht vergessen. Im 37 Grad warmen Wasser, vielleicht mit einem Glas Rotwein in der Hand, dem Sternenhimmel über sich und umgeben von der Gebirgskulisse wird die Zeit dann wahrlich relativ...

  • Verlauf der Reise
    Verlauf:
    1.Tag (Samstag Nachmittag) individuelle Anreise nach - Stefanova.
    2. - 7. Tag (Sonntag bis Freitag) Wandern und Fährten lesen in der winterlichen Landschaft der
    Malá Fatra und Orava.
    Mittelschwere Wanderungen bis 15 km pro Tag mit Höhenunterschieden von 200 m – 700 m (Kondition der Teilnehmer gemäß). Aber auch mit reichlich Pausen
    8.Tag - nach dem Frühstück individuelle Rückreise.

    Wichtig: Etwas Kondition und Erfahrung im Umgang mit Schneeschuhen oder Tourenskiern sind erforderlich. Gute wintertaugliche Kleidung, Handschuhe, Gamaschen und Schuhe (2 Pare) sind notwendig. Wanderstöcke (mit Schnee Teller) nicht vergessen.
    Bei den örtlichen Transfers (an 3 - 4 Tagen starten wir nicht direkt von der Pension, sondern fahren bis zu 20 km ) versuchen wir Fahrgemeinschaften zu bilden.

Im Preis enthalten: 7 Nächte im DZ mit Bad, 6 x naturkundlich geführte Wanderungen, örtliche deutschsprachige Reiseleitung durch den Naturkenner und Fährtenleser Vlado Trulík (langjähriger Mitarbeiter des verstorbenen Wolfsexperte und Verhaltensforschers Dr. Erik Zimen, 7 x Vollpension mit typisch slowakischen Spezialitäten, vegetarische Verpflegung möglich, Slowakische Abend mit einer Volkmusik-Gruppe..., Spurenlesekurs, Vortrag zum Thema \"Die Bedeutung der großen Karnivoren, Soft-Survival-Kurs

Preis ab 815 €

Anforderungen:

Anforderungslevel

Veranstalter: Natours Reisen GmbH

Unser Team berät Sie gerne:

Am Telefon 0541 34751894

Das Natours Team

und per Mail


atmosfair.de
CSR
Forum Anders Reisen
Natours Reisen GmbH

Potsdamer Straße 51
49088 Osnabrück
info(at)natours.de
www.natours.de

Kontakt

Mo. - Fr. 10-13 + 15-18 Uhr
Tel. +49 541 34751894
Fax. +49 541 34751896