Ein Klick hier öffnet die Galerie formatfüllend

Reiseverlauf (10 Tage)
1. Tag: Anreise nach Edinburgh und Empfang durch unsere Reiseleitung. Wir treten die Reise gen Norden zu unserem ersten Standorthotel in der Region Gairloch an.


2. Tag: Wir erkunden die Berge hinter Gairloch, die uns Ausblicke auf die zerklüftete Küste und bei klarem Wetter bis zur Isle of Skye und zu den Hebriden bieten. Wasserfälle und klare Bergseen bilden einen lieblichen Kontrast zu den kargen Berggipfeln. Auf Schritt und Tritt begleiten uns die Geschichten der Clans, die in der Region lebten. Zurück in Gairloch passieren wir den aktiven Fischerhafen und schlendern über den langen Sandstrand. (11 km, +- 280 m, HA 200 m, Gehzeit 5 Std.) (F,A)

3. Tag: Heute steht eine geographische und botanische Besonderheit an, Inverewe Garden, einer der nördlichsten botanischen Gärten der Welt, in dem dank des hier starken Golfstroms sogar subtropische Pflanzen gedeihen. Unsere Wanderung am Nachmittag startet direkt vom Garten, der Blick auf die Torridon Mountains und die wilde Landschaft begleitet uns. (10 km, +- 200 m, HA 60 m, Gehzeit 3 Std.) (F,A}

4. Tag: Zur freien Verfügung. Wir bieten Ihnen eine geführte Wanderung auf einem archäologischen Pfad in die schöne Bergwelt von Gairloch an. Alternativ sind Bootstouren sehr interessant. Mit großer Wahrscheinlichkeit sehen Sie Delfine, Robben und zahlreiche Seevögel, vielleicht sogar Seeadler und Wale. Am Nachmittag bleibt genug Zeit z.B. für das charmante Heimatmuseum oder einen Spaziergang an der Küste. (F,A)

5. Tag: Das Naturschutzgebiet des Beinn Eighe erstreckt sich vom Ufer des Loch Maree entlang eines uraltenPinienwaldes, in dem auch Birken, Wachholder und Stechpalmen wachsen, bis zu den grauen QuarzitGeröllhalden des 1010 Meter hohen Beinn Eighe. Da auch die Tallandschaften hervorragende Wandermöglichkeiten bieten, kann Ihr Reiseleiter die Route dem Wetter anpassen. (9 km, +- 650 m, HA 250 m, Gehzeit 4 Std.) (F,A)

6. Tag: Wir fahren heute eine der schönsten Strecken Schottlands, einmal die Westküste hinunter und durch die westlichen Highlands. An besonders schönen Orten wie dem Eilean Donan Castle halten wir an und lockern die Fahrt mit kurzen Spaziergängen auf. Sogar einen Abstecher nach Skye machen wir. Hier haben wir Zeit für eine kurze Wanderung, von ca. 1,5 Std. in den Cuillins. Wer nicht mitmag, kann den Pub genießen, an dem wir zum Lunch gestoppt haben. Je weiter wir nach Norden kommen, desto einsamer und majestätischer werden die Highlands. Auch die Straßen werden leerer, selbst in der Hochsaison. (3 – 4 km, +-50 m, HA 25 m, Gehzeit 1,5 Std.) (F,A)

7. Tag: Neben dem zurückliegenden, von alten Bäumen verdeckten Landsitz Callert House steigen wir den hoch 1aufragenden Hang am Nordufer von Loch Leven auf. Durch Serpentinen wird der Aufstieg recht angenehm und der Blick mit dem schnellen Gewinnen an Höhe minütlich spektakulärer. Der markante Pap of Glencoe steht wie ein Wächter über dem Fjord. Oben im Sattel angekommen, überblicken wir nicht nur Loch Leven, sondern schauen auf der anderen Seite in das einsame, karge Hochtal von Alt Nathracht, in dem wir hinter einem Ruinendorf auf den West Highlandway stoßen, über den wir bis Kinlochleven absteigen, in seinem letzten Abschnitt durch einen urigen Birkenwald, durchzogen von Wildbächen. Wenn noch Zeit und Lust vorhanden ist, machen wir einen Abstecher zum Grey Mares Wasserfall.(14 km, +- 650 m, HA 300 m, Gehzeit 5,5 Std.) (F,A)

8. Tag: Do as you like! Bei gutem Wetter bieten wir die Besteigung des Ben Nevis (17 km, +- 1300 m, HA 450 m, Gehzeit 7 Std., Selbstkostenbeteiligung bei 6 Teilnehmern 65,- €, bei mehr sinkend). Alternativ bietet Fort William zahlreiche Möglichkeiten. Besonders empfehlenswert ist die Fahrt mit dem Jacobite Train, dem „Harry-Potter-Zug“ durch die Highlands zum Atlantik (4 Std. retour, ca. 55,- €,  Vorreservierung unbedingt notwendig, bitte bei Buchung angeben!) Weiterhin bietet sich eine Bootsfahrt über Loch Linnheund Lochaber an (90 Min., ca. 15,- €). Oder aber Sie wandern auf eigene Faust im Tal des Loch Leven. (F,A)

9. Tag: Glencoe und Lost Valley
 - wir suchen heute das verlorene Tal, das Lost Valley auf, in dem der Clan der MacDonalds „sein“ gestohlenes Vieh verbarg. Das Lost Valley liegt in der Region Glencoe. Wir wandern zwischen 2 der berühmten „Three Sisters“, sehr ähnlich aussehenden, markanten Bergen. Durch eine Schlucht und urige Wälder gelangen wir in das Lost Valley, das von weiter oben tatsächlich nicht zu erkennen ist. Hier versteckten sich auch viele der MacDonalds nach dem Massaker an ihrem Clan in Glencoe im Jahre 1692. Die Landschaft ist intensiv und dramatisch, sie zählt zu den schönsten Schottlands. Wir können die Wanderung, je nach Wetter, Fitness und Lust hier etwas ausdehnen oder noch zu einem Aussichtspunkt aufsteigen. (12-15 km, +- 350m, HA 150m, Gehzeit 5-6,5 Std.) (F, A)

10. Tag: Slan leat – auf Wiedersehen! Noch einmal führt uns eine Fahrt quer durch die Highlands bis zum Flughafen Edinburgh. (F)

Änderungen des Reiseverlaufs aufgrund des Wetters oder unvorhergesehener Ereignisse bleiben demReiseleiter vorbehalten.
 


×